/

«Fleeting Lines», 2015-17

Die Videoarbeit zeigt eine Tänzerin die auf einem Porzellanteller tanzt. Mit LED Lämpchen erstellt sie überdies eine LED-Lichtzeichnung in die Luft. Der Teller begrenzt den Tanzraum und wird zum System für neue Bewegungen. Die Luft bietet den Freiraum für die LED- Zeichnung an. Die Tänzerin bewegt sich nach einer vorgegebenen Choreografie mit teils improvisierten Elementen zwischen den Polen der Enge (Kristall) und des Freiraumes (Vulkan). Sie fungiert dabei als bewegtes Bleistift von Christina Peretti. Gegensätze wie Flüchtigkeit und Fixierung, Freiraum und Enge, Chaos und Struktur, Prozesse des Werdens und der Zerstörung, Individualismus und Kollektivismus sind Themen der Arbeit. Copyright by Christina Peretti